Die Ausbau der Chablis DEFAIX - Au Vieux Château


Über einen Zeitraum von 18 Monaten erfolgt monatlich der sog. "bâtonnage" (Rührvorgang) des feinen Satzes mit dem Wein.

Dies erfolgt ohne Schwefelzusatz - der Wein kommt nur mit der eigenen Kohlensäure in Verbindung, die im Laufe der malolaktischen Gärung entstanden ist. Dadurch bildet sich die Hefe von selbst zurück. Dieser Vorgang, der als "Autolyse" bezeichnet wird, überträgt herkunftstypische Aromen auf den Wein: Er erreicht mit der Zeit eine größere Fülle und wird mit tertiarischen Aromen und Aromen von frischen Früchten angereichert. Diesem enzymatischen Vorgang verdankt der Wein ferner seine ausgezeichnete Haltbarkeit: Er legt an Substanz zu, was nicht zuletzt der Länge und der Duftentwicklung im Munde zugute kommt.

Filter- und Klärvorgänge: Sie erfolgen keineswegs systematisch und sind umso seltener, als es wenig Sinn macht, Elemente herauszunehmen, auf deren Entwicklung man dermaßen geduldig gewartet hatů

Die Abfüllung: Sie wird so schonend wie möglich unter Einsatz von Stickstoff durchgeführt, damit der Wein nicht Gefahr läuft, von der Luft beeinträchtigt zu werden.


Zurück Empfang Kontakt